25.08.2014

Kunst im Garten

Kunst im Garten

Am Dienstag, den 01.07.2014, konnte  ein glückliches Pächterpaar  unserer  Anlage Richtfest ihrer neuen Laube feiern. Dies wurde durch das Schauspielhaus Bochum in Kooperation mit “Urbane Künste Ruhr“ und dem „Detroit-Projekt“ ermöglicht.

1

Vorausgegangen waren Wochen der Hoffnung, Erwartung und Arbeit. Die Hoffnung , dass der Verband die Baugenehmigung erteilt, die Erwartung des Baubeginns und die Arbeit beim Aufbau.

Zur Vorgeschichte des Richtfestes muss gesagt werden, dass Mitte Mai ein Anruf vom Schauspielhaus Bochum beim Vorstand einging. Es wurde eine Kleingartenanlage gesucht, die im Rahmen des „ Detroit-Projekts“ bereit war, ein Kunstobjekt in Form einer Laube auf eine Parzelle bauen zu lassen.

Die Idee bei diesem Projekt war es, von der scheidenden Industrie OPEL etwas Bleibendes zu schaffen; etwas was Zukunft hat und nicht wie OPEL verschwindet. Bochum soll trotz des Verlustes des Autobauers in die Zukunft sehen und sich weiter entwickeln können.

Der Zufall wollte es, das es eine Parzelle gab auf der, durch Brandstiftung verursacht, keine Laube mehr vorhanden war. Die Idee begeisterte Pächter und Vorstand gleichermaßen. Schnell waren sich Künstler und Pächter einig. Nach etwas holprigen Start und einigem hin und her  gab es die Zustimmung vom Verband und der Stadt Bochum.  Die Baugenehmigung zu Bau einer Laube als Kunstobjekt  unter Einhaltung der Bauvorschriften wurde erteilt. Es konnte endlich losgehen.

Der Architekt und Künstler Lukasz Lendzinski vom Architekten Kollektiv Studio „UMSCHICHTEN“ aus Stuttgart entwarf die Laube und baute unter Mithilfe des Schauspielhauses Bochum und der zukünftigen Gartenpächter in nur dreiwöchiger Bauphase das Kunstobjekt „ OPELATION“ in unserer Anlage auf. So konnte am 01.07.2014 Richtfest gefeiert werden.

Bis zum 04.07.2014 gab es für die Öffentlichkeit  die Möglichkeit, die Kunst von Innen und Außen zu bestaunen. Danach ging die Kunst-Laube in den Besitz unserer glücklichen Pächter  W. Jentsch und B. Pastowski über.

Eine so originelle, einmalige Laube, die gleichermaßen Kunstobjekt  und Nutzfläche ist, hat wohl niemand sonst.         

Cordelia Thöne ( Vorsitzende )